Sylvie Altenburger




Sylvie Altenburger studierte am Conservatoire National Superieur de Musique in Paris bei Serge Collot und Bruno Pasquier und erhielt einen ersten Preis 1980. Sie bildete sich weiter bei Yuri Baschmet für Viola und György Sebók für Kammermusik.
Von 1980 bis 1983 war sie Solistin im Ensemble Intercontemporain unter der Leitung von Pierre Boulez.
Von 1981 bis 1988 konzertierte sie in ganz Europa mit dem Streichtrio »Trio des lyres« aus Stockholm, ab 1992 mit dem Rubin Quartett, das sie mitbegründet hat.
Sylvie Altenburgers Leidenschaft für Kunst, Tanz und Theater fand ihren Ausdruck in der Zusammenarbeit mit Malern, Regisseuren und Choregraphen wie Pina Bausch, Dominique Bagouet, Patrice Chéreau und Louis Cordesse.
Seit 2012 realisierte sie verschiedene Performances mit Tänzern und Schauspielern u.a. am Theater Freiburg, Abbaye des Dominicains de Haute Alsace, Museum für neue Kunst.
Seit 2013 konzertiert sie mit dem Trio Vivente.
Seit dem Wintersemester 2002 hat sie eine Professur für Viola und Kammermusik an der Hochschule für Musik Freiburg inne.
Sylvie Altenburger ist seit 2014 festes Mitglied im Ensemble Aventure.