Delphine Gauhtier-Guiche




Delphine Gauthier-Guiche, geboren 1975 in Evreux (Frankreich), ursprünglich Pianistin, studierte Horn, Naturhorn und Kammermusik zunächst in Paris, um dann ihr Hornstudium an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Bruno Schneider und das Naturhornstudium an der Schola Cantorum Basiliensis bei Prof. Thomas Müller zu vertiefen. Neben dem Orchesterspiel (Mitwirkung unter anderem im SWR Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg) liegt ihr Schwerpunkt vor allem auf der Kammermusik und solistischen Auftritten im Spezialgebiet der neuen Musik. Sie ist seit 2008 festes Mitglied des Ensemble Aventure in Freiburg und gastiert bei verschiedenen anderen Ensembles wie Collegium Novum Zürich, Contrechamps in Genève oder Klangforum in Heidelberg. Neben dieser musikalischen Tätigkeit, widmet sich DGG seit vielen Jahren einer Forschung im Bereich der Malerei. In einer tiefen Kenntnis der Musik fest verankert, entwirft ihre Methode doppeldeutige Brücken zwischen Künsten und Erfahrungen. Einer Überlegung über die Bühnenwirkung des Konzertes sowie einer Analyse der Musik als Sprache ausgehend, baut sich die musikalische Interpretation DGGs nicht selten in einem Umweg durch die Malerei auf. Ebenso bildet ihre musikalische Wahrnehmung der erforschten Formen und Strukturen die Grundlage für ihr plastisches Werk. So wird aus diesen ganzen Ausdrucksmitteln ein klares Zusammenfließen der Gedanken ersichtlich.